Der Blutschwur


Susanne Jarosch

*09.01.1971

  

 

Ein Dorf nach dem anderem wird von fremdländischen Eindringlingen überfallen. Als auch König Onno stirbt, übernimmt Heerführer Hagen die Geschicke des Landes. Er erinnert sich an die Prophezeiungen einer alten Frau, die des Königs Tod schon vor vielen Jahren vorhergesagt hatte. Zwei Kinder, die kurz vor König Onnos Ableben geboren werden, würden dem Volk helfen und es von der Tyrannei befreien. Die Worte der alten Frau geraten in Vergessenheit, eines  Tages aber machen sich zwei junge Männer zur Festung jenseits der Berge auf. Ihr Dorf ist von den Überfällen der Fremden verschont geblieben und die beiden seelenverwandten Freunde haben geschworen, gegen die Tyrannen zu kämpfen. Aber wird es gelingen, aus dem Hitzkopf Ragnar einen Krieger zu machen, der das unterdrückte Volk erlösen kann?

Von Liebe und Freundschaft und dem Kampf für die Freiheit erzählt mein im Mittelalter spielender Abenteuerroman.

 

 

Es herrschen Freiheit und Frieden im Land. Doch König Ragnar wird in seinen Träumen von furchtbaren Schattenbildern gequält. Was haben sie zu bedeuten?

Ein fremder Junge überbringt eine schlechte Botschaft, die den Frieden und alle Menschen des Reiches gefährden könnte. War der lange Kampf um Frieden und Freiheit umsonst? Ragnar kann nicht zulassen, dass sein Land in Gefahr gerät und beschließt, trotz der Warnungen seiner Frau Nelda selbst zu handeln.

Inspiriert durch das Lied "Ghost Love Score" der finnischen Metalband Nightwish begann ich mit dem Schreiben und im Oktober 2009 erschien  mein Fantasyroman "Der Blutschwur".

Ich hielt bereits einige Lesungen, würde aber gerne noch an vielen Orten, interessierte Zuhörer in eine längst vergangene, fantastische Zeit entführen. 

Die Fortsetzung von "Der Blutschwur", "In finsteren Zeiten" ist im Herbst 2015 erschienen. 

 

 

Susanne